V3

Dokumentation: Das Stille Nacht Medienprojekt

Das "Stille Nacht" Projekt begann 1993, als Hanno Schilf in der Funktion des Autoren und Film-Produzenten nach Salzburg zog, um ein Drehbuch zu schreiben und den dazugehörenden internatio-nalen Film vorzubereiten, der 1995 gedreht werden sollte.

Im Vordergrund stand damals die Filmidee, ausgehend von der Tatsache, dass von etwa 6 Milliarden Menschen 3,5 Milliarden dieses Lied kennen, aber nur einer von 1 Million Menschen kaum das Herkunftsland und die Namen der Urheber weiß. Doch auch diese Menschen kannten nur eine erfundene Geschichte.

Hanno Schilf: "Es war von vornherein mein Ziel, die Entstehungs-Geschichte dieses Weihnachtsliedes in aller Welt bekannt zu machen, aber auch das Herkunftsland Österreich, die Orte des Entstehens in der Stadt und dem Land Salzburg, sowie den in Vergessenheit geratenen Urheber Joseph Mohr aber auch die wahre Rolle seines Freundes Franz Xaver Gruber in der Entstehungsgeschichte."

Denn 146 Jahre, glaubten wir der Geschichte, die uns Franz Xaver Gruber in seiner authentischen Veranlassung hinterlassen hatte, dass einen Tag vor dem Weihnachtsfest 1818, die Orgel in Oberndorf ausgefallen war und deshalb er und Joseph Mohr in einer Nacht, das Lied verfassten. Joseph den Text und Gruber die Melodie. Mit der erst 1995 entdeckten Urschrift von ”STILLE NACHT! HEIL`GE NACHT!”, der Einzigen, die von der Hand Joseph Mohr stammt und das Entstehungsdatum 1816 trägt, war diese Geschichte nicht mehr haltbar und Hanno Schilf begann mit der Neuinterpretation der Geschehnisse, durch die dieses weltberühmte Salzburger, "Weyhnachtslied" entstand.

Inzwischen ist daraus ein internationales Medienprojekt geworden, dass seinen vorläufigen Höhepunkt in der weltweiten Promotion des 150. Todestages von Joseph Mohr Ende 1998 fand.

  Doch nun der Reihe nach:


  • In den Jahren 93 und 94 entstand das erste Drehbuch einer Trilogie von Hanno Schilf, die Aufführungsgeschichte des Liedes. Ein historischer Roman, welcher neue Facetten aufzeigte und landete innerhalb eines Monats auf Platz sechs, der Nachbestellungsliste des Buchgroßhändlers Mohr Morawa. Dieses Buch wurde in drei Sprachen übersetzt: Englisch, Japanisch, Koreanisch.

  • Mit der amerikanischen Ausgabe wurde 1994 in der USA eine intensive Promotion betrieben. Partner waren u.a. das "Christmas Wonderland" in Frankenmuth/Michigan und dessen Gründer Wally Bronner, sowie das österreichische Konsulat in L.A./Generalkonsul Dr. Prosl. Im Sommer 94 wurden auf einer Lese- und Medientournee durch Nordamerika insgesamt 20 österreichisch-amerikanische Clubs besucht, über die viele Zeitungen, Radio- und TV-Stationen berichteten. Nach Schätzungen amerikanischer Medienexperten (ausgehend vom österreichischen Konsulat in LA) erreichten die Lesungen und Interviews von Hanno Schilf etwa 6 Millionen Amerikaner. Unter anderem fand anlässlich des österreichischen Nationalfeiertages in L.A. eine Präsentation statt, bei der Billy Wilder und Mickey Rooney das Buch der amerikanischen Öffentlichkeit präsentierten.

  • Im Herbst 94 wurde der zweifache Oscar-Preisträger Mickey Rooney engagiert werden, die englischen Buchfassung von Hanno Schilf als Audiobuch zu lesen und die Entstehungsgeschichte mit Salzburg-Bezug bei amerikanischen Talkshows zu präsentieren. Während der Audio- und Video Produktion gab es im deutschsprachigen Raum u.a. Auftritte bei der Thomas Gottschalk, SAT I. Talkshows in Deutschland und dem ORF.

  • Weltstars wie Jane Russell, Charlton Heston, Mickey Rooney, Don Murray, Michael York und Seymour Cassell haben bereits für das Film-Projekt ihre Mitwirkung zugesagt und bewerben die Entstehungsgeschichte des Liedes, bei ihren TV-Auftritten, in aller Welt.

  • Im Jahr 1994 wurde eine einfache "Stille Nacht" Internet-Homepage installiert. Bisher gab es in Salzburg sonst nur die Universität im Internet. Daraus resultierten viele Medienanfragen aus Nord-, Mittel- und Südamerika. Mit der finanziellen Unterstützung von Stadt, Land und Wirt-schaftskammer und der Aktion "Schatzkammer Salzburg" wurde in September 1998 die 40-seitige Homepage im Internet unter "salzburgs.com" und "silent-night-museum.org" eingerichtet. Insgesamt kamen per Stichtag 31.12.1999 1 000 000 Zugriffe und etwa 4 900 e-Mails auch von internationalen Medien. Die Homepage gibt es neben Deutsch und Englisch auch in Französisch, Italienisch Spanisch, Portugiesisch und Japanisch. Diese Homepage wurde mit dem internationalen Internet-Award im Dezember 1998 ausgezeichnet

  • 1995 sollte die Geschichte des Liedes in einem internationalen Spielfilm aufgearbeitet werden. Dann jedoch tauchte eine Urschrift auf, welche zumindest die Kreation des Textes seitens Joseph Mohr auf 1816 datierte und nicht auf 1818, der Zeitpunkt der Erstaufführung des Liedes in Oberndorf. 1816 war Mohr noch als Hilfspriester in Mariapfarr, dem Herkunftsort seiner Vorväter, eingesetzt. Wegen dieser historischen Unsicherheit wurde das Filmprojekt verschoben.

  • Nun schrieb Hanno Schilf das zweite Buch, und zwar über die Entstehung des Textes des Liedes in Mariapfarr im Salzburger Lungau. (erschienen bei Europaverlag und Ullstein). Diese Buch wurde ebenfalls in drei Sprachen übersetzt und ergänzt sich nunmehr mit der von Hanno Schilf geschriebenen Aufführungsgeschichte.

  • 1996 gründete Hanno Schilf das "Stille Nacht-Museum" in Salzburgs Steingasse 9, das mittlerweile Anziehungspunkt und Drehscheibe für interessierte Besucher, Journalisten, Radio- und TV-Stationen aus aller Welt ist. Über das Museum, das Lied und Joseph Mohr und den Initiator Hanno Schilf wurden bis 1999, ohne Anspruch auf Vollständigkeit der Aufzählung, in folgenden Ländern und Medien berichtet: NBC, BBC, Nagoya-TV Japan, ZDF, ORF, ARD, Thailand-TV, Rotchinesisches National-Fernsehen;

  • Radio Suisse International mit 50 Stationen in Südamerika, Afrika und Australien (in Englisch, Spanisch und Portugiesisch).

  • Die ARD-Radio-Nordschiene mit insgesamt 8 deutschen Bundesländern (Live-Reportage mit Hanno Schilf am Weihnachtsabend), unzählige Interviews angereister Radio-Journalisten im Museum; Internationale, großformatige Zeitungsberichte in: "Atlantic Monthly", "Chicago Tribune", den größten Zeitungen in den USA, San Diego, Ohio, sowie Zimbabwe, Indonesien, Thailand, Brunei und Australien, weiter, kurz v Weihnachten, in zwei aufeinander folgenden Wochen in der Londoner "Mail on Sunday".

  • Weihnachten 1998: Mit der finanziellen Unterstützung von Stadt, Land und Wirtschaftskammer Kurzdokumentation. Weiter wurde in Kooperation mit CNN eine weltweite Dokumentation am 24.12. in "good Morning" sowie ARTE-Bericht (Benelux-Länder, Frankreich, Österreich, Deutschland, Schweiz).

  • In Zusammenarbeit und mit finanzieller Förderung von Land und Stadt Salzburg realisierte Hanno Schilf mit dem Promotion Agenten Frank H. Martius, die Idee der viel beachteten Salzburg- und "Stille Nacht-Promotion" bei "Wetten, dass...?", am 5.Dez.1998, der erfolgreichsten TV-Sendung Europas mit insgesamt 22 Millionen Sehern in den deutschsprachigen und angrenzenden Ländern. Erstmals in der Geschichte von "Wetten, dass...?" gelang es, das ein "Landesvater" eines fremden Landes, im Ausstrahlungsgebiet des Gastgeber-Landes, 8 Minuten zu Wort kam. Dieser Auftritt wurde von Salzburger Landeshauptmann Dr. Franz Schausberger medienwirksam und zum Wohle des ganzen Salzburger Landes und Österreichs genutzt. Sowohl Lionel Richie als auch die Wiener Sängerknaben und Jo Ann Pickens konnten von uns gewonnen werden.

      Dezember: 1999 PR-Aktion


    Eine KOOPERATION zwischen: Premiere World Österreich und Stille Nacht Museum Salzburg

    Die TV Ausstrahlung, exklusiv fürs Land Salzburg in Salzburg TV am Samstag dem 11.Dez. 1999, zu Joseph Mohrs Geburtstag.

    Das unsterbliche Lied. Der Erste Stille Nacht Film, 1933 und einer der ersten deutschen Tonfilme, der an den originalen Motiven in Salzburg und Oberndorf gedreht wurde. Franz Xaver Gruber

    Felix Gruber Enkel von Franz X. Gruber. Joseph Mohr, Max Weydner

    Das Drehbuch zu diesem Film wurde nach den Vorgaben von Felix Gruber gefertigt. Diesen Film fand Hanno Schilf in den Filmarchiven der ehemaligen DDR, in den alten Babelsbergern UFA oder Drefa Studios 1989-90, wo er ein Jahr als Konsulent arbeitete.

    Ein Mitarbeiter der Studios erzählt die Geschichte so: Das Filmnegativ war als russisches Beutegut in einem Zug auf dem Weg in die UDSSR. In Polen blieb der Zug am Bahnhof hängen und stand dort wohl auch eine Weile herum. Die Polen gaben dann das gesamte Material an die DDR zurück. So blieb uns dieser Film erhalten.

    Nachdem Hanno Schilf 1993 mit den Recherchen zu seinem Stille Nacht Projekt vor Ort in Salzburg begann und er im Zusammenhang mit der Eröffnung, des von ihm 1996 privat gegründeten Stille Nacht Museum Salzburg in der Steingasse 9, einen werblichen Aufmacher suchte, erinnerte er sich an die Geschichte dieses Films.

    Mit der Hilfe der Kirchgruppe in München die das gesamte DDR Archiv zur Verwertung übernommen hatten, wurde eine rekonstruierten Fassung des Films im Jahre 1996, im Das Kino, das gegenüber dem Museums liegt, vorgeführt und der Film somit nach sechzig Jahren den Salzburgern, zurückgegeben werden

    Ja, es meldeten sich noch zwei Damen, die an dem Film als Komparsen mitgewirkt hatten.

    Nun im Jahre 1999 gelang es dem Stille Nacht Museum Betreiber Hanno Schilf auch wieder mit Hilfe der in München ansässigen Kirchgruppe und unter der Schirmherrschaft von Premiere World Österreich, eine Ausstrahlung dieses Films im Salzburger Lokalfernsehsender Salzburg-TV für alle Salzburger zu organisieren.

    Als Gegenleistung erhielt die Leo Kirch Gruppe, der wohl größte europäische Filmhändler, von uns die kostenlose Zweitverwertungsrechte, an der im Jahre 1998 und mit der finanziellen Hilfe durch die Salzburger Wirtschaftskammer, Land und Stadt Salzburg, sowie des Fremden-verkehrsfounds gedrehten 8 min. Kurzdokumentation der Stille Nacht Geschichte.

    Es war Hanno Schilf eine persönliche Freude sich mit der TV Gratisausstrahlung dieses Filmes, bei der Salzburger Bevölkerung bedanken zu können, die ja mit ihren Steuergeldern und Kammer-Abgaben dies erst ermöglichten.

    All diese Aktivitäten wurden im Febr. 2000 mit dem Landespreis der Salzburger Wirtschaftskammer für Marketing, Kommunikation und Design, in der Kategorie Public Relations Aktivitäten ausgezeichnet.

    August 2000 kommt es zur Gründung der CPA Classic Product Agency GesmbH, mit dem internationalen Filmproduzenten Kris v. Dillinger und Salzburger Geschäftspartnern, die eine sanfte Vermarktung der Marke Stille Nacht die 1996 von Hanno Schilf als Wortmarke geschützt wurde, voran zu treiben.

    CD Produktion die mit dem Wiener Philharmonikern im Verbund mit den Wiener Sänger Knaben entstanden ist. In den neuen Interpretationen und in mehreren Sprachen, könnte diese Weihnachts CD 2000 weltweit im Internet über xmaspark.com zu bestellen ist

      In Vorbereitung: 2000 - 2004


    • Im Jahr 2001-2 entsteht eine 30-Minuten Film-Dokumentation über "Stille Nacht! Heil'ge Nacht!", präsentiert von einem Weltstar in Englisch und Deutsch. Diese Dokumentation wird schon auf den internationalen Fernsehmessen im Frühjahr angeboten und kommt Weihnachten 2000 zur Ausstrahlung.

    • Der dritte Teil der Trilogie, der sich mit der Verbreitung des Liedes in der Welt beschäftigt, wird von Hanno Schilf im Frühjahr 2001 geschrieben.

    • Um und Ausbau des Museums in der Steingasse. Neben einer historischen Küche gibt es nun auch eine Videovorführung sowie einen Verkaufs- und Büroraum damit hat sich die Grundfläche verdoppelt.

    • Die Produktion einer STILLE NACHT CD, als Co-Produzenten von Poly Media/Mercury weltweit ist die Integration von Werbebotschaften für Stadt und Land Salzburg (Salzburg-Logo) und Österreich, sowie der christlichen Botschaft des Liedes und Joseph Mohrs gegeben. International bekannte Interpreten aus verschiedenen Kulturkreise, oder von den 5 Erdteilen, könnten durch die neue Stille Nacht Geschichte inspiriert, neue Musik-Werke schaffen, die sich mit dem Leben des Joseph Mohr beschäftigt oder sich mit der Nachricht des Liedes beschäftigen. Diese CD könnte mit internationalen Interpreten wie Wild Bunch, Inner Circl, Khalid, Lionel Richie, Joe Cocker, Vaya con dios, Daniela Mercury u.a.,

    • Fertigstellung des Drehbuches und Preproduktion des international Spielfilms "The Silent Night Story," (Arbeitstitel: The Carol of Salzburg) über den die Botschaft von "Stille Nacht! Heil'ge Nacht!", verbreitet werden soll. Hier wird die Geschichte des Menschen und Priesters Joseph Mohr erzählt, der die beeidete Nachfolge Jesu und sein Leben unter das Motto stellte, "Was du einem meiner Geringsten getan hast, das hast du mir getan.".
    In den Jahren 1993 bis 2001 wurden in das gesamte Projekt ca. 1 Millionen Euro investiert, die privat finanziert wurden.

    Mit diesem finanziellen Aufwand und den vorab aufgeführten Maßnahmen wurden im Laufe der letzten 5 Jahre ca. 1 Milliarde Menschen, mit der Geschichte wo, wie, und durch wen "Stille Nacht, Heilige Nacht!" entstanden ist, erreicht.

    Mit freundlichen Grüßen

    Hanno Schilf